Zum Inhalt springen
Baerbel Rhumequelle Foto: privat

16. August 2022: Gewässerbelastung in Herzberg und der Rhumequelle - Keine Gefahr für Mensch und Umwelt

In der Pressemitteilung des Landkreis Göttingen vom 16.08.2022 heißt es: Es gibt keine fortdauernde Belastung von Gewässern in Herzberg oder der Rhumequelle. Es gibt keine Gefährdung von Mensch oder Umwelt durch Giftstoffe. Das stellt der Landkreis Göttingen vor dem Hintergrund von Medienberichten fest. Spekulationen über eine drohende Umweltkatastrophe sind maßlos und irreführend.

Mein Statement:

Ich bin sehr froh über die Meldung, dass die Rhumequelle nicht mit Schadstoffen belastet ist und das saubere gesunde Trinkwasser aus der Quelle ohne Bedenken getrunken werden darf.

Glücklicherweise war es nur ein Verdacht und sowohl die Stadt Herzberg als auch der Landkreis Göttingen haben in einer Pressemitteilung (siehe Link) die Situation erläutert die EEW hat besonnen gehandelt.

Nun könnten wir sagen, ist doch alles gut, alle Schutzmechansimen funktionieren. Ja, aber es zeigt uns wie sensible und anfällig unser wichtigstes Lebensmittel, das uns scheinbar in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, ist. Ich durfte heute mal wieder erleben, wenn kein Wasser aus dem Hahn kommt. Der gesamte Kirchberg in Reinhausen mit Büros, Forstamt, Schule, Kita, RUZ, mal eben 7 Stunden ohne Wasser, weil wir einen Rohrbruch hatten. Da merkt man schnell was es für einen Luxus bedeutet, wenn das Wasser immer sprudelt.

Ich arbeite im Bereich Gewässerschutz und wir als Gesellschaft müssen uns um unser Trinkwassers verstärkt kümmern: mit den Ressource sparsam umgehen, gemeinsam mit der Land- und Forstwirtschaft den Schutz sicherstellen und in die Infrastruktur mit Ver- und Entsorgung investieren. Das übernehme ich auch gern auf Landesebene.

Vorherige Meldung: Pressemitteilung zur aktuellen Situation des Öffentlichen Nahverkehrs

Nächste Meldung: Wie wird sich die Landwirtschaft in meinem Wahlkreis künftig entwickeln?

Alle Meldungen